Anzeige

Badezusatz selber machen

Badezusatz selber machen

Badezusätze selbst herstellen:

Nicht nur den alten Ägyptern waren Pflegebäder bekannt. Auch unsere Frauen wussten wie sie ihre Schönheit mit natürlichen Mitteln pflegen konnten. Diese Badezusätze kannst du auch selbst zusammenmischen. Entspann dich ein wenig und nimm dir auch einmal etwas Zeit für dich. Am besten sorgst du zuerst für eine angenehme Atmosphäre mit Entspannungsmusik und Kerzen. Du bist es dir wert!

Buttermilchbad oder Molkebad

2 – 3 Liter Buttermilch (oder Molke) in lauwarmes Badewasser gießen. Nach und nach wärmeres Wasser einfließen lassen. Wichtig ist, dass die Buttermilch nicht flockt. Danach nicht abduschen sondern trocken tupfen.

Kamillenbad

Dieses Bad hat nicht nur eine heilsame Wirkung (antibakteriell, entkrampfend) sondern duftet auch wundervoll.
150 g getrocknete Kamillenblüten, 50 g getrocknete Lindenblüten, 50 g getrocknete Lavendelblüten
Die Blüten werden in eine Gazesäcken (Stoffsäckchen) gegeben. Danach legst du das Säckchen in die Badewanne und lässt heißes Wasseer einlaufen, so dass das Blütensäckchen bedeckt ist. Die Blüten müssen 15 Minuten ziehen. Das restliche Wasser nach dieser Zeit einlaufen lassen. Das Säcken ausdrücken und dann erst die Wanne besteigen.

Kamillenbad mit Jasminöl

5 El Kamillenblüten, 250 ml Vollmilch, 250 ml Sahne, 5 Tropfen Jasminöl. Die Kamillenblüten in ein Gazesäckchen geben mit heißem Wasser übergießen (ca. 1/2 Liter) und 20 Minuten ziehen lassen. Den Sud mit den restlichen Zutaten mischen und in das lauwarme Badewasser geben. Stufenweise die Temperatur erhöhen, so dass es nicht flockt. Dieses Bad eignet sich besonders für gestresste und trockene Haut.

Milch-Honig-Bad

1 Tasse Honig und 2 Liter Vollmilch
Den Honig in der erwärmten Milch auflösen und in das Badewasser schütten.

Hefebad

70 – 80 g Hefe, 1 Teelöffel Zucker und 125 ml Milch. Die Zutaten zum Gären bringen und in das Badewasser schütten. Die Badedauer beträgt 15 Minuten.

Kräuterbäder

folgende Pflanzen eignen sich für Kräuterbäder:
Heublume, Salbei, Rosmarin, Melisse, Pfefferminze, Rose, Lavendel, Hopfen, Malve je zu 150 – 200 g. Du kannst zu den Kräuterbädern noch ein paar Tropfen des jeweiligen ätherischen Öls dazugeben. Die Haut wird mit etwas Honig besonders zart.
Die Kräuter in Säckchen geben – wie oben beschrieben, oder einen Sud herstellen. Hierbei werden die Kräuter mit heißem Wasser übergossen und  dann 20 Minuten ziehen lassen.

Lavendelbad

200 g Lavendelblüten und 500 g Meersalz in ein fest verschließbares Gefäß geben und gut mischen. Den Badezusatz eine Woche ziehen lassen. Für die nächsten Bäder, je nach Bedarf, immer etwas aus dem Gefäß herausholen (mit einem Säckchen ins Wasser hängen) und die Zeit genießen.

Mandarinenöl-Bad

Dieses Bad eignet sich besonders für unruhige Zeiten (seelische Schmerzen, Zorn, Erregung, Angst, Trauer, Erschöpfung).
10 Tropfen Mandarinenöl mit 6 EL Bienenhonig mischen. Das Badeöl in die gefüllte Badewanne gießen und einfach genießen. 🙂

Orientalische Verführung

3 EL Lavendelblüten, 1 EL Thymian, 1 EL Rosmarin, 1 EL Salbei, 1 EL Pfefferminze, 2 EL getrocknete Orangenschalen, 5 zerstoßene (grob) Gewürznelken, 1 EL Honig.

Alle Zutaten mit 1 Liter Wasser aufkochen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Danach kannst du den Badezusatz in das warme Badewasser geben. Stell dir noch Kerzen dazu auf, eine entspannende wohltuende Musik, Rosenblätter für das Wasser und einen Teller mit frischem Obst (Orangenstücken, Melone, Mango, Ananas, Physalis, Datteln etc.)

Dazu kannst du auch noch einen Datteltee mit Apfel genießen.

Grundsätzlich weise ich darauf hin, dass die beschriebenen Mittel und Rezepte nur Anregungen sind. Eine Prüfung auf Verträglichkeit und Erfolg der Anwendung obliegt dem jeweiligen Nutzer vor der Anwendung. Für mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen, sowie für eine abweichende Wirkungsweise wird keine Haftung übernommen. Im Zweifelsfall kontaktiert vor Anwendung einen Fachmann.

Kategorie DIY
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.