Anzeige

Stangensellerie fürs Hochbeet – der von der selbstbleichenden Sorte

Stangensellerie anpflanzen und richtig ernten

Stangensellerie selbst im Garten anbauen und pflegen

Warum sollte man es sich schwerer machen, als unbedingt notwendig. Ich habe den ganzen Garten voll mit Hochbeeten gestellt, damit ich als berufstätige Mutter trotzdem noch frisches Gemüse auf den Tisch zaubern kann. Man muss sich eben etwas einfallen lassen. Durch die Hochbeete erspare ich mir viel Unkraut jäten und sonstige Pflege. Den selbstbleichenden Stangensellerie empfinde ich als optimal für Hochbeete, ohne nerviges anhäufeln oder einwickeln. Die alten Sorten benötigen diesen Aufwand noch, aber solche Sorten wie Golden Spartan, Tango, Tall Utah eben nicht.

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Sellerie-Sorten

  • Knollensellerie – ist unverkennbar an der Knolle zu identifizieren
  • Stangensellerie/Staudensellerie – er hat ausgeprägtere Stiele und bildet nur eine kleine Knolle aus.
  • Schnittsellerie – diese Sorte hat schmälere bzw. dünnere Stiele und die Blätter sind weicher. Er kann wie Petersilie geerntet werden. Er dient dem Würzen von Speisen.

Warum werden die alten Stangensellerie-Sorten eingewickelt? Der Geschmack des Sellerie wird angenehm mild. Er wird auch Bleichsellerie genannt.

Standortbedingungen:

Der Stangensellerie ist ein Starkzehrer, er benötigt deshalb einen nährstoffreichen, humusreichen und kalkhaltigen Boden, in sonniger bis halbschattiger Lage. Am besten ist es, wenn der Boden vor dem Setzen schon Wochen vorher vorbereitet wurde, damit die Nährstoffe sich im Boden verteilen können.

Aussaat:

Vorziehen auf der Fensterbank:

Sellerie kann auf der Fensterbank vorgezogen werden und es ist auch zu empfehlen. Der Stangensellerie ist recht frostempfindlich und kann erst Mitte Mai ins Freiland gesetzt werden. Wichtig ist hierbei, dass keine Frostgefahr mehr besteht. Das Saatgut keimt bei ca. 16 Grad, die Keimdauer ist 2 – 3 Wochen. Nicht mit Erde bedecken, sondern den Samen nur leicht andrücken (Lichtkeimer). Ca. 8 Wochen vor dem Aussetzen ins Gemüsebeet kann das Vorziehen beginnen. Nachdem der Sämling 2 – 3 Laubblätter bekommen hat, kann pikiert werden. Die Anzuchterde sollte auf jeden Fall nährstoffreich sein. Sollte doch noch Frost aufkommen, mit Vlies abdecken. Die Pflanzen vor dem Setzen ins Gemüsebeet abhärten (Gelegentlich die Töpfe rausstellen und zum Abend hin wieder rein holen, allerdings nicht bei Frost).

Stangensellerie direkt ins Beet säen

Die Kulturdauer von Sellerie ist ziemlich lang. Hier empfehle ich das Vorziehen und dann erst ins Beet setzen. Wenn ihr aber direkt ins Gemüsebeet säen wollt, gelingt euch dies ab Mitte Mai. Denkt daran er ist ein Lichtkeimer, nur leicht andrücken und beim Gießen aufpassen, dass der Samen nicht weggeschwemmt wird. Reihenabstand 40 cm, Pflanzabstand 30 cm. Die alten Sorten werden auch noch in eine Vertiefung gesetzt, damit sie später angehäufelt werden können.

Gute und schlechte Nachbarn könnt ihr meinem Anpflanzkalender entnehmen.

Vermehrung:

Stangensellerie ist ja eine Staude und somit auch mehrjährig. Er blüht im zweiten Standjahr und daraus können Samen gewonnen werden. Bekommt die Pflanze im ersten Jahr etwas Frost ab, dann bildet sich im ersten Jahr schon die Blüte, allerdings ist dies nachteilig für den Ertrag.

Stangensellerie anpflanzenDüngen und Pflegen:

Er ist ein Starkzehrer. Das Beet muss vor der Aussaat bzw. vor dem Setzen der Jungpflanzen ordentlich mit Nährstoffen angereichert werden. Mit fertigem Kompost, Hornspäne oder Hornmehl düngen und vielleicht arbeitet ihr noch etwas zur Verbesserung des Wasserhaushalts ein, wie Urgesteinsmehl oder Bentonit. Regelmäßig mit Brennesseljauche düngen.

Stangensellerie richtig ernten:

Das Abernten kann etwas auf sich warten lassen, da die Pflanze so ihre Zeit benötigt. Ab August – September ist es so weit. Ihr könnt die gesamte Pflanze samt der Wurzeln herausziehen und in einem kühlen Keller lagern. (siehe meinen Beitrag – Obst und Gemüse richtig lagern). Dabei schneide ich die Wurzeln aber etwas zurück. Der Stangensellerie sollte ca. 10 cm über der ersten Blattverzweigung geschnitten werden.

Es gibt auch die Möglichkeit mit einem sauberen Messer, je nach Bedarf, einzelne Stangen von der Pflanze im Garten abzuschneiden. Er verträgt das durchaus, das Herz muss aber dabei stehen bleiben.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.